ODA Disk Storage erweitern

Sollte der standardmäßig verbaute Disk Storage einer ODA für den geplanten Einsatzzweck nicht ausreichend sein, so bietet Oracle die Möglichkeit, den Disk Storage schrittweise zu erweitern. Für die ODA X7-2M werden die NVMe-Disks in 3er-Packs geliefert, für die ODA X7-2HA gibt es die Disks als 5er Packs. Wichtig beim Einbau der neuen Disks ist die Platzierung derselben. An der Vorderseite der Geräte befinden sich Nummerierungen für die einzelnen Disk-Steckplätze. Die leeren Slots müssen in aufsteigender Reihenfolge gefüllt werden. Bei einer kleinen ODA sind die Slots 0 und 1 bereits befüllt. Es müssen also als nächstes die Slots 2-4 bestückt werden. Bei dem Disk-Shelf einer ODA-HA sieht es ähnlich aus. Hier sind die Slots 0-4 initial bestückt, die erste Erweiterung ist also in den Slots 5-9 zu verbauen. Einzige Besonderheit bei den HA-Modellen sind die separaten SSDs für den Redolog Bereich. Diese SSDs sind in den Slots 20-23 verbaut und müssen auch dort verbleiben. Zu beachten ist bei allen Maschinen, das die Slots von links nach rechts und von unten nach oben durchnummeriert sind. In den folgenden Bildern sind die Ausbaustufen exemplarisch für die X7-2-Modelle noch einmal grafisch aufbereitet und die Slotnummern durch die roten Pfeile markiert. Das Prozedere für ältere oder jüngere Generationen ist aber identisch.

Storage Bestückung einer ODA X7-2M

Storage Bestückung einer ODA X7-2HA High Performance

Sollten die Disks nicht korrekt platziert sein, so kann es zu unschönen Fehlern kommen. Z.B. kann eine ODA-HA nicht mit falsch platzierten Disks in Betrieb genommen werden, das Erstellen der Appliance schlägt fehl und es muss komplett von vorn mit der Einrichtung der ODA begonnen werden. Im "dcs-agent.log" stellt sich diese Situation etwas wie folgt dar:

2019-11-27 07:24:20,826 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output : EMPTY CONTENT

2019-11-27 07:24:20,826 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

Command output

2019-11-27 07:24:20,826 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

NODE0

2019-11-27 07:24:20,826 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

End Command output

2019-11-27 07:24:20,826 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

nodenum returned by storage topology tool 0

2019-11-27 07:24:20,826 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

Node Number in /opt/oracle/oak/conf/node_num.conf and returned by topology tool are same on oda-x7-2ha

2019-11-27 07:24:20,839 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output : EMPTY CONTENT

2019-11-27 07:24:20,839 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

X7-2 deployment with Non Secure Erase disks...

2019-11-27 07:24:26,263 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

INFO: 2019-11-27 16:24:26: SSD with model number HBCAC2DH2SUN3.2T found in wrong slot

2019-11-27 07:24:26,263 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output : EMPTY CONTENT

2019-11-27 07:24:26,266 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output :

Failed to verify correct slot numbers for disks in High Performance

2019-11-27 07:24:26,266 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.c.CommandExecutor: Return code: 1

2019-11-27 07:24:26,266 DEBUG [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.u.CommonsUtils: Output : EMPTY CONTENT

2019-11-27 07:24:26,266 ERROR [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.a.r.s.s.DiskGroupOperations: Fail to discover disk groups

2019-11-27 07:24:26,266 ERROR [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.a.r.s.s.DiskGroupOperations:

2019-11-27 07:24:26,266 ERROR [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.a.r.s.s.DiskGroupActions: Fail to discover disk groups

2019-11-27 07:24:26,267 ERROR [Discovering DiskGroup : JobId=22d27ad2-1a46-4baf-9901-d55560106798] [] c.o.d.c.j.JsonRequestProcessor: RPC request invocation failed on request: {"classz":"com.oracle.dcs.agent.rpc.service.storage.DiskGroupActions","method":"discoverDiskGroup","params":[{"type":"java.lang.String","value":"dba"},{"type":"java.lang.String","value":"oracle"},{"type":"java.lang.String","value":"80"},{"type":"java.lang.Boolean","value":true}],"revertable":false,"threadId":211}

Man sieht die Meldungen "SSD with model number HBCAC2DH2SUN3.2T found in wrong slot" sowie "Failed to verify correct slot numbers for disks in High Performance", die zum Abbruch der Operation führen.

Bei den kleinen ODAs empfehlen wir, die Storage Erweiterung erst nach dem Einrichten der Appliance durchzuführen. Jedoch kann es auch dabei zu Fehlern bei falsch platzierten Disks kommen. Dies ist dann direkt beim Erweitern des Storage zu erkennen:

[root@oda-x7-2m ~]# odaadmcli expand storage -ndisk 3

The disk(s) [pd_04] is/are either not present or not powered ON

Aborting ...

 

Fazit

Obwohl die Oracle Database Appliances einfach zu administrieren und auch leicht erweiterbar sind, verbleiben kleinere Fallstricke, die man kennen sollte. Falls Sie unsicher sind beim Erweitern Ihrer ODA, unterstützen wir Sie natürlich gerne.


Über den Autor

Marco Mischke

Weitere Beiträge dieses Autors

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich