Elasticsearch Stack in Version 7.5 veröffentlicht

Am 2. Dezember wurde das Release 7.5 des Elasticsearch Stacks veröffentlicht. Die neue Version bringt einige interessante Features mit, die wir nachfolgend kurz vorstellen.

In Kinaba und Elastic wurden sowohl visuelle Komponenten neu eingeführt sowie administrative Features verbessert. Mit Kibana Lense (Betaversion) steht in dieser Version ein neues Visualisierungsmodul zu Verfügung. Damit können Datenanalysten schnell und intuitiv Daten visualisieren und auswerten. 

Die Indizierung der Daten ist eine der Hauptaufgaben von Elasticsearch. Der Vorgang der Indizierung wurde nun um die Möglichkeit erweitert, über Lookupaufrufe weitere Informationen dem Datensatz hinzuzufügen. Das ist z.B. sinnvoll, um ID-Werte um sprechende Beschreibungen zu ergänzen.

Für Administratoren ist die Erweiterung im Snapshot Lifecycle Management interessant. In der aktuellen Version ist es möglich, Vorhaltezeiten für Snapshots zu definieren und alte Snapshots automatisch löschen zu lassen.

Die Komponente Logstash kann sich mittels Plugins zu Elasticsearch, Kafka, Cloud Services, RabbitMQ u.ä. verbinden. Die Auslieferung und Implementierung der Plugins wurde verbessert, sodass nun Import, Export und Filterfunktionalitäten zusammengefasst wurden.

Die Metric- und Filebeat Komponenten wurden um die Anbindung Azure und Kubernetes erweitert. Damit ist es möglich, Log- und Metrikdaten aus dem Azure Event Hub in Elasticsearch zu laden und mittels Dashboard auszuwerten. Kunden, die auf Kubernetes setzen können mit dieser Version von einem verbesserten Monitoring profitieren.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite von elastic.io.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung der Updates bzw. bei der Implementierung Ihrer Elasticsearch Umgebung.


Über den Autor

Thomas Lehmann

Weitere Beiträge dieses Autors

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich