Sichere Prognosen für Energiebeschaffung und -vertrieb

Wie Sie aktuell verlässliche Prognosen sicherstellen.

Die Coronakrise beeinflusst weite Teile der Gesellschaft und hat ebenfalls Auswirkungen auf den Energiebedarf und damit auf die Energiewirtschaft. Insbesondere die Prozesse Energiebeschaffung und -vertrieb sind davon betroffen. Aufgrund reduzierter Energieverbräuche basieren Prognoseprozesse für die langfristige Strombeschaffung derzeit auf Lastgängen von nicht repräsentativen Marktlokationen. Als Spezialist für Energiedatenmanagement mit einem umfassenden Prognose-Portfolio sichert Robotron diese Wertschöpfungsprozesse mit flexiblen Systemlösungen und Expertenwissen.

Robotron unterstützt Sie bei der optimalen Nutzung bewährter Instrumente (Prognoseautomaten/Prognosecenter, robotron*epredict), um Standard-Funktionen, wie die Definition von Ausschlusstagen unter den aktuellen Gegebenheiten optimal im Tagesgeschäft nutzen zu können. Für die meist sehr heterogenen und hochautomatisierten Prognosen, die im Rahmen von Energie-Vertriebsprozessen erstellt werden, sind ebenfalls Systemerweiterungen geplant. Ziel der Anpassungen ist es, dedizierte Konfigurationen individuell abbilden zu können. Ergänzend dazu wird ein Service bereitgestellt, der die Auswertung der Ausschlusstage übernimmt und damit die nachgelagerten Prognoseprozesse unterstützt.

Die notwendige Basis dieser Lösung soll als Hotfix im Rahmen des Patchset 5 im Mai 2020 bereitgestellt werden. Das komplette Lösungsset inklusive der Pflege in der Robotron-Energiemarkt-Plattform steht mit dem Patchset 6 zur Verfügung.

Das Robotron Prognose-Portfolio finden Sie auf der Übersichtsseite zum Thema Energiebeschaffung. Gern prüfen wir Ihre Prognoseprozess individuell, um Optimierungspotentiale zu erkennen und identifizierte Schwachstellen zu beseitigen.

Wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Zurück