Redispatch 2.0: Bereit für den erfolgreichen Übergang

Neue Kommunikationsprozesse laufen nach Plan

Als erfahrener IT-Partner für Prozessänderungen und Formatwechsel in der Energiewirtschaft hat Robotron den Start des neuen Redispatch-Regimes am 1. Oktober erfolgreich vollzogen. Dank der langjährigen Expertise im Energiemarkt konnten die relevanten Module trotz des engen Zeitplans fristgerecht für alle Marktrollen bereitgestellt werden. Die umfangreichen Software-Anpassungen für den Einsatzverantwortlichen (EIV), den Netzbetreiber (NB), den Lieferanten (LIEF) und den Betreiber der technischen Ressource (BTR) umfassten u.a. vollständig neue Prozesse für den Austausch von Stamm- und Planungsdaten sowie Abrufinformationen. Außerdem wurden Abstimmungsprozesse zur Steuerung, Bilanzierung und Abrechnung zwischen den beteiligten Marktpartnern etabliert.

Die kurzfristig angekündigten Regeländerungen durch die BNetzA und den BDEW standen dem planmäßigen Rollout wesentlicher Module nicht im Wege. Pünktlich vor der Bilanzierung des Monats Oktober 2021 werden auch die notwendigen Anpassungen laut Übergangslösung der MaBiS Bilanzierung ausgeliefert.

Nach dem intensiven Studium der Empfehlungen zur Übergangsregelung, die voraussichtlich bis März 2022 greift, hat Robotron seine Kunden schnellstmöglich über entsprechende Lösungswege informiert. Die modulare Systemarchitektur der Robotron-Energiemarkt-Plattform garantiert dabei die notwendige Flexibilität für kurzfristige Anpassungen.

Der umfangreiche Transformationsprozess und das stufenweise Inkrafttreten des regulären Modells in 2022 sind somit gut vorbereitet und bei den Energiemarkt-Spezialisten in den richtigen Händen.

Neue Prozesse im Blick: Robotron Anlagenverwaltung für die Pflege von Stammdaten, Anlagenparametern, Nichtbeanspruchbarkeiten u.v.m.
Zurück