Stellenangebot

Realisierung einer Prozess-Monitoring-App in Splunk (m/w/d)

Stellenbeschreibung:

robotron*esmart als Messdatenmanagementlösung dient der ganzheitlichen Abbildung von Smart-Metering-Prozessen bzw. der Prozesse eines externen Marktteilnehmers (EMT) im Energiemarkt. Als vollständig integrierte Lösung deckt robotron*esmart die komplette Prozesskette des Messdatenmanagements vom Zähler bis zur Datenbereitstellung für Abrechnung und Marktpartner ab. robotron*esmart kommt bei namhaften Energieversorgern und Energieversorgungskonzernen in Deutschland und Europa zum Einsatz. Je nach Kunde verfügt das System über unterschiedliche Schnittstellen, wie z. B. zu

  • externen Gerätemanagement-Systemen, die Prozesse Geräte-Neuanlage und -Wechsel initiieren,
  • Smart Meter-Gateway-Administrationssystemen, wie robotron*GWA-Manager, zur Übermittlung von Gerätestammdaten und Geräteprofilen mit dem Ziel entsprechende Messsysteme zu parametrieren sowie
  • externen Abrechnungssystemen, an die Messwerte übermittelt werden.

Die ausgeschriebene studentische Arbeit fokussiert auf die Entwicklung einer Prozess-Monitoring-Funktionalität ausgehend vom Geräte-Einbau über die Parametrierung vom Gateway-Administrator bis zur Übermittlung von Messwerten an die Abrechnung für das betreffende Gerät. Das Monitoring soll als Splunk-App entwickelt werden.

Land:
Deutschland
Standorte:
Dresden
Karrierelevel:
Praktikant
Werkstudent
Kategorie:
Softwareentwicklung
Fachgebiet:
Entwicklung
Data Analytics
Geschäftsbereich:
Energiewirtschaft
Zeitmodell:
Teilzeit
Vertrag:
befristet
Tätigkeitsschwerpunkte:
  • Sie erarbeiten relevante, symptomatische Log-Meldungen in Infrastruktur und Datenbank unter Anleitung erfahrener Robotron-Entwickler als Basis für die Suche im Splunk-Index.
  • Weiterhin überführen Sie die o.g. Meldungen in den Splunk-Index.
  • Sie entwickeln Grafiken, Reports und Warnmeldungen auf Basis einer Suche im Index mit dem Ziel einer effizienten Erkennung von Störfallen im Prozess.
Anforderungen:
  • Sie sind immatrikulierter Student der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Mathematik oder eines verwandten Studienganges.
  • Sie verfügen über Kenntnisse in der Programmiersprache Python und konnten bereits erste Erfahrungen mit der Splunk-Technologien sammeln (andernfalls kann die Einführung durch Robotron erfolgen)
  • Ihre selbständige und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab.
Bewerbungsinformationen:

Das Thema kann im Rahmen eines Praktikums oder einer Werkstudententätigkeit bearbeitet werden. Für Werkstudenten beträgt die Arbeitszeit während der Vorlesungszeit maximal 20 h/Woche, innerhalb der vorlesungsfreien Zeit ist eine Ausweitung auf bis zu 40 h/Woche möglich. Praktikanten haben eine Arbeitszeit von 40 h/Woche. Die Tätigkeit sollte mindestens einen Zeitraum von 3 Monaten umfassen, idealerweise unterstützen Sie uns für ein ganzes Semester.

Jetzt bewerben
Zurück