Robotron Robotron ist Oracle Platinum Partner

robotron*ecollect

Zählerfernauslesung perfekt integriert

Mit robotron*ecollect wird ein wesentlicher Funktionsbaustein der Messdatenverarbeitung abgedeckt – die Zählerfernauslesung als direkte Verbindung zum Messsystem.

Die sichere, automatisierte Erfassung und Aufbereitung der Messdaten von Zählern unterschiedlicher Hersteller über alle gängigen Kommunikationskanäle steht dabei im Vordergrund.

Als Stand-Alone-Lösung integriert sich robotron*ecollect über offene Schnittstellen in bestehende Systemlandschaften und ist die optimale Lösung für eine performante und effiziente Aufbereitung und Bereitstellung der Messdaten.

Die schnittstellenfreie Integration in die MDM/EDM – Lösungen robotron*esmart und robotron*ecount sichert höchste Performance durch eine einfache Datenhaltung und ermöglicht die umfassende Überwachung der kompletten Prozesskette.

Ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit und Zukunftssicherheit wird durch die herstellerneutrale Unterstützung von bestehender und künftiger Zähler- und Kommunikationsinfrastruktur gewährleistet. Mit robotron*ecollect werden alle gängigen Zählertypen, Registriergeräte, Smart Meter sowie nachgelagerte Datenkonzentratoren oder Head-End-Systeme medienübergreifend mit den entsprechenden Kommunikationsprotokollen und Datenformaten unterstützt.

Die komplette Steuerung und Überwachung des Erfassungsprozesses mit automatisierter Fehlererkennung und Nacherfassung reduzieren die manuellen Eingriffe auf ein Minimum. Durch skalierbare Systemkomponenten kann die Systemleistung individuell angepasst werden und erlaubt die schnelle parallelisierte Erfassung und Verarbeitung der Messdaten. In verschiedenen Kundenprojekten hat robotron*ecollect bereits seine Massendatentauglichkeit unter Beweis gestellt.

Ein leistungsfähiges Gerätemanagement, das neben den Parametern der einzelnen Komponenten auch das Abbild der Mess- und Kommunikationsinfrastruktur verwaltet, ist die Basis für Zusatzfunktionen wie die automatisierte Parametrisierung von Zählern im Feld. Die ebenfalls automatisierte Synchronisation von Gerätestammdaten mit externen Systemen erleichtert die Datenpflege und ermöglicht die Darstellung der kompletten Gerätehistorie.

Es werden alle Arten von Messdaten und Statusinformationen erfasst, in einheitliche Datenformate konvertiert und sicher Datenbank-gestützt verwaltet sowie bei Bedarf für externe Systeme aufbereitet und über offene Schnittstellen bereitgestellt.

Nachfolgend sind die wesentlichen Funktionen und Systemmerkmale aufgeführt:

  • automatische Messdatenerfassung (Fernübertragung)
    • Unterstützung aller relevanten Kommunikationswege im Push- und Pull-Betrieb
    • herstellerneutrale Unterstützung aller gängigen Kommunikationsprotokolle und Datenformate von Zählern, Modems, Gateways sowie Head-End-Systemen (z. B. DLMS, IEC1107, SML, SCTM, DSfG, M-Bus, PRIME, Mod-Bus, LON…)
    • skalierbare, ausfallsichere Systemkomponenten – massendatentauglich
    • Unterstützung neuester Security-Anforderungen mit verschlüsselter Übertragung inkl. PKI-Ankopplung durch das universelle Head-End-System robotron*SwitchingServer
  • Messdatenverwaltung und -aufbereitung
    • Messdatenverarbeitung von Lastgängen (Verbräuche und Leistungsmittelwerte), Verrechnungsdaten, Zählerstandsgängen, Netzqualitätsdaten, beliebigen Zeitreihen/Messperioden und Einzelwerten sowie von Status- und Zusatzinformationen
    • automatische Konvertierung der Messdaten in Standardformat (OBIS)
    • separate Rohdatenspeicherung
    • zeitscheibenscharfe historisierte Zuordnung zu Zählpunkten
  • Auslesesteuerung mit Überwachung und Nacherfassung
    • spontane oder zyklische Auslesung (manuell, zeitgesteuerte „Terminschablonen“)
    • Lückenradar – Fehlererkennung mit automatischer Nacherfassung fehlender Werte
    • Teilverarbeitung bei Verbindungsabbruch und automatische Restablesung
    • Erfassung und Auswertung von Störungstagebuch (Betriebslogbuch)
  • Integriertes Gerätemanagement (AMI)
    • Verwaltung von Mess- und Kommunikationsinfrastruktur (Zähler, Kommunikationsgeräte, Zusatzeinrichtungen mit historisierten Zuordnungen)
    • automatisierter Stammdatenabgleich/Gerätedatenimport für die automatische Anlage der Gerätestammdaten
    • Lebenszyklusmanagement für Geräte
  • Geräteparametrierung und Steuerfunktionen (Einzel- und Massenbetrieb)
    • Zeitsynchronisierung
    • Firmware-Upload (inkl. Aktivierung) mit historisierter Firmware-Verwaltung
    • Setzen von Kommunikationsparametern
    • Übermittlung und Verwaltung von Tarifstrukturen
    • Fernschalten/Laststeuerung
  • Systemintegration
    • offene Schnittstellen für den Austausch von Mess- und Stammdaten über gängige Technologien (Datei, WebService, Datenbank)
    • schnittstellenfreie Integration in die Robotron-Energiemarkt-Suite für automatisierte Messdatenkontrolle, Ersatzwertbildung, Messdatenanalyse, Marktkommunikation, Wechselprozessmanagement, Web-Portal-Darstellung etc.

Die universell einsetzbare Lösung für die Zählerfernablesung robotron*ecollect deckt alle Anforderungen an ein leistungsfähiges und wirtschaftliches Messdatenerfassungssystem ab. Sowohl die heutige als auch die künftige Gerätetechnik werden optimal unterstützt. Die aufeinander abgestimmten Prozesse ermöglichen einen hohen Automatisierungsgrad.

Durch die schnittstellenfreie Integration in die Robotron-Energiemarkt-Suite ist eine durchgängig performante und sichere Messdatenverarbeitung gewährleistet. Die komplette Marktbilanzierung, die Marktkommunikation und die dazugehörigen Wechselprozesse sind integriert und optimal aufeinander abgestimmt.

Über die offenen Schnittstellen integriert sich die Lösung nahtlos in bestehende Systemlandschaften.

Neueste Security-Anforderungen mit verschlüsselter Übertragung der Messdaten und zugehöriger Ankopplung der PKI werden über das universelle Head-End-System robotron*SwitchingServer bereitgestellt.

Die mit robotron*ecollect erreichte hohe Flexibilität und Prozessgeschwindigkeit erleichtern deutlich die Umsetzung neuer Anforderungen insbesondere im Massendatengeschäft.


Prozessvergleich